Chiemgau – Synergiebilder Ausstellung – Referent Armin Risi

Gesendet von am Mrz 13, 2015
Chiemgau – Synergiebilder Ausstellung – Referent Armin Risi

Foto: Daniela Wertheim mit Armin Risi – Philosoph, Autor, Referent

Der radikale Mittelweg – Armin Risi

Armin Risi„Die Regierungszeit von Echnaton und Nofretete gilt auch heute als einer der rätselhaftesten Phasen der Altegyptischen Geschichte. Als die Ägyptologen die Existenz Echnatons in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entdeckten, schätzten sie dessen Wirken sehr positiv ein und sahen in ihm einen Vorläufer der Christlichen Offenbarung.
Heute werden Echnaton und Nofretete in vielen esotherischen Kreise als Propheten, göttliche Visionäre und Pioniere des neuen Zeitalters bezeichnet. Die modernen Rosenkreuzer berufen sich auf Echnaton als einen ihrer frühen Gründer oder Vorgänger, und auch in den alten theistischen Mysterienschulen wurde die Erinnerung an diese erste >> Lichtzeit << im Geheimen lebendig erhal

ten.
Der Ägyptenforscher Arthur Weigall veröffentlichte im Jahr 1910 die erste Echnaton Biographie: “ The Life and Times of Akhnaton, Pharao of Egypt“. Weigall wies darauf, daß es zwischen Echnatons Lehren und den Lehren Jesu auffallende Parallelen gebe, ebenso wie zwischen Echnatons Sonnenhymnus und Psalm 104; keine Religion stehe dem Kern des Christentums so nahe wie die Echnaton.

Echnaton wird in vielen Büchern als Begründer des Monotheismus bezeichnet. Die monotheistischen Vertreter der abrahamitischen Religionen zweifeln sie jedoch an weil sie >>natürlich << keine ägyptischen Wurzeln haben wollen.Was Echnaton und seine Frau anstrebten,war tatsächlich kein Monotheismus, sondern ein Theismus. Sie lehnten die viele Götter nicht ab, aber betonten: Alle Götter sind Aspekte des Einen, des absoluten Gottes ,Aton, dessen vollkommenes Symbol in unserer Welt die Sonne ist, ist die Quelle allen Lichts und allen Lebens auf der Erde. Dieses Symbol wurde als Aton, die >> Sonnenscheibe <<, dargestellt. Ein Kreis ist auch geometrisch ein Symbol der Vollkommenheit – und als Scheibe hat Sonnenstrahlen, die in Händen auslaufen wodurch ausgedruckt wurde: Alle Lebewessen, von den Göttern bis zu den Pflanzen, sind Geschöpfe Gottes ( >> Strahlen Gottes <<). Die Götter sind nicht unabhängige Mächte, sondern Lichtwesen, Strahlen aus dem einen Gott, Diener Gottes innerhalb der Schöpfung. Wenn die Menschen diese höhere Sicht verlieren, wird ihre Götterverehrung zu Götzendienst, Aberglauben und Magie.- So lautete, kurz zusammengefaßt die theistische Aton- Lehre von Echnaton und Nofretete.“

Extrakt aus dem Buch “ Der radikale Mittelweg“ von Armin Risi

Teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Nachricht hinterlassen